Abflussreinigung mit der Motorspirale

Ein verstopfter Abfluss oder ein Rohr im Haushalt kann unter Umständen sehr unangenehm sein. Viele Betroffene versuchen, die Verstopfung erst einmal selber zu beseitigen. Entweder mit einem Abflussreiniger, dem Pömpel oder mit einer Reinigungsspirale aus dem Baumarkt. Durch diese Maßnahmen kann die Verstopfung manchmal gelöst werden, wenn die Rohre noch nicht zu sehr verstopft sind. Doch wenn der Laie nicht weiterkommt, dann hilft nur noch der Profi, der einer hartnäckigen Verstopfung mit einer Motorspirale wirkungsvoll zu Leibe rücken kann. Eine Motorspirale ist die professionellere und stärkere Ausgabe der allgemein bekannten Rohrreinigungsspiralen, die für wenig Geld in jedem Baumarkt zu kaufen sind. Eine Motorspirale hat jedoch viel mehr Power, um selbst hartnäckigste Verschmutzungen und auch verwurzelte Fremdkörper im Rohr zu lösen.

Kanal TV Untersuchung

Ein tiefliegender Schaden in den Rohr- oder Kanalleitungen ist von außen nicht zu erkennen. Durch ein defektes System können jedoch mit der Zeit erhebliche Folgeschäden entstehen. Im schlimmsten Fall bis hin zu einer Verschmutzung des Trinkwassers.
Um den Zustand der Rohre zu überprüfen, kann eine sogenannte Kanal TV Untersuchung zum Einsatz kommen. Zuerst müssen jedoch die Rohre immer fachgerecht gereinigt werden, da sich an den Rohrwänden oft einige Rückstände vom Abwasser befinden können. Diese Ablagerungen führen zu einem undeutlichen Bild, die die Kameralinse verschmieren können. Der Kanal kann dann nicht richtig begutachtet werden. Bei einer Kanal TV Untersuchung wird eine Kamerasonde in das System eingeführt. So können Rohranschlüsse, Abzweigungen und Leitungszustände sehr genau betrachtet werden. Aber auch mögliche Schäden wie Rohrbrüche, Wurzeleinwüchse oder andere schadhafte Stellen werden so leicht aufgedeckt. Auf Wunsch erhält man später die Aufzeichnung auch auf DVD oder in Form von Fotos. Das kann für Eigentümer, die ggf. ihr Haus verkaufen möchten, ein zusätzlich gutes Verkaufsargument sein, wenn er ein einwandfreies Abwassersystem vorweisen kann.

Dichtheitsprüfungen

Laut Paragraph 61a des Landeswassergesetz (LWG) Nordrhein-Westfalen müssen alle Grundstückseigentümer ihre privaten Abwasserkanäle auf Dichtheit überprüfen lassen. Die Zustands- und Funktionsprüfung von Rohren und Leitungen ist also gesetzlich vorgeschrieben. Mit dieser Prüfung sollen Risse, der Einwuchs von Wurzeln oder andere Schäden im Rohrleitungssystem frühzeitig erkannt werden, damit größere Schäden und Kosten vermieden werden können.

 

Eine Dichtheitsprüfung ist auch unter den folgenden Namen bekannt:

  • Zustandsprüfung
  • Funktionsprüfung
  • Dichtigkeitsprüfung

Rohrortung und Kanalortung

Gerade bei älteren Gebäuden liegen evtl. keine Entwässerungspläne mehr vor, oder der unterirdische Verlauf der Leitungen ist den Besitzern weitestgehend unbekannt. In diesem Fall kann eine Kanalortung weiter helfen. Hierzu wird eine Sonde eingesetzt, die in den Kanal eingeführt wird. Die Signale werden anschließend an einen Empfänger gesendet. Der Verlauf der Kanalrohre kann durch dieses Verfahren geortet und auch die exakte Tiefe des Kanals bestimmt werden. Fehlgrabungen können durch eine Kanal- und Rohrortung ebenfalls so gut wie vermieden werden. Denn eine anschließende Wiederherstellung nach einer Grabung kann für den Eigentümer aufwändig und sehr kostenintensiv sein.

Mit einer Inlinesanierung kann man viel Geld und Zeit sparen

Eine Inlinesanierung kann bei fast allen Rohrschäden zum Einsatz kommen. Es handelt sich hier um ein grabenloses Verfahren zur Sanierung von Kanälen. Der Kanal muss also nicht ausgegraben werden. So bleiben die Wände und Böden intakt, werden nicht beschädigt und es fallen auch keine weiteren Kosten für Baumaßnahmen an.
Für die Inlinesanierung wird ein mit Harz getränkter und sehr flexibler Gewebeschlauch mit Wasser- oder Luftdruck in den undichten Kanal eingeführt. Dieser Schlauch kann den Kanal vollständig auskleiden und beseitigt so die Undichtigkeit oder weitere Schäden. Durch den ausgekleideten Kanal kann das Abwasser später wieder ungehindert durchfließen. Das Harz benötigt nur wenige Stunden für die Aushärtung. Danach ist das Rohr wieder voll funktionstüchtig und auch dauerhaft abgedichtet.

Kurzlineverfahren

Das Kurzlineverfahren oder die partielle Kanalsanierung ist, genau wie die Inlinersanierung, ein grabenloses Verfahren. Der Unterschied besteht darin, das bei einem Kurzlineverfahren nur örtlich begrenzte oder einzelne Teilstücke des Rohres saniert werden müssen. Wie beim Inlinerverfahren, so wird auch beim Kurzlineverfahren ein Schlauch aus Glasfasergewebe zur Reparatur eingesetzt. Mit Hilfe eines aufblasbaren Sanierungspackers, Schiebestangen und dem Kanal-TV kann die schadhafte Stelle in kuzer Zeit repariert werden. Schon nach wenigen Stunden kann das Rohr wieder in Betrieb genommen werden.

 

Die Vorteile einer Inlinersanierung liegen daher auf der Hand:

  • die Art der Sanierung ist kostengünstig
  • die Reparatur geht schneller
  • die Sanierung ist sehr einfach umzusetzen
  • es entsteht keine Belästigung durch das Aufstemmen von Wänden und Böden
  • es gibt keine Beschädigungen an Grundstücken oder Wegen
  • Datenschutz
    Alarm- und Gebäudetechnik SI-EX GmbH, Besitzer: Florian Heinke (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    Alarm- und Gebäudetechnik SI-EX GmbH, Besitzer: Florian Heinke (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.